Bauarbeiten zur Senkung der Radonbelastung in Schneeberg haben begonnen

Schneeberg (dpa/sn) - Mit einem Millionenprojekt soll in Schneeberg die Radon-Belastung der Bevölkerung dauerhaft sinken. Dazu werden für rund 26,5 Millionen Euro in alten Bergbaugruben Belüftungsschächte reaktiviert und neue angelegt, wie das Oberbergamt am Dienstag mitteilte. Die Arbeiten unter Tage und der Bau oberirdischer Lüfterstandorte sollen etwa zehn Jahre dauern. Der Betrieb dieser Belüftung werde jährlich rund 100.000 Euro kosten, hieß es.

Radonbelastung in Schneeberg - Bauprojekt
2022-01-03 15:24:00

Immer mehr Zeitungen berichten über Radon Radon kennen nicht viele. Zumindest noch nicht! Denn immer Medien, wie kürzlich auch die  Donau Zeitung  berichten über Radon und die Gefahren,


25.01.2023

50 Beschäftigte der Grenzpolizei Selb im Landkreis Wunsiedel müssen vorübergehend ihr Dienstgebäude verlassen. Sie werden in einem früheren Dienstgebäude in Schirnding arbeiten müssen. Der Grund...


16.01.2023

Behördenchefin mahnt zur Vorbereitung auf nukleare Katastrophen – Krieg und AKW-Gefahren in den Fokus nehmen Inge Paulini, Präsidentin des Bundesamts für Strahlenschutz, hat vor dem Hintergrund


04.01.2023

Der Landkreis Goslar teilte mit, dass in zwölf von mehr als 300 untersuchten Klassenräumen erhöhte Radonwerte festgestellt wurden. Nach den Radon Messungen kam heraus, dass Klassenzimmer in der...


17.12.2022
Passwort vergessen