Meldung zu Airthings Wave und Wave+-Geräten


Meldung zu Airthings Wave und Wave+-Geräten

Sehr geehrte Kunden,

wir haben eine Meldung erhalten, dass es bei den Radonmessgeräten Wave und Wave+ in den vergangenen Wochen zu einem Softwarefehler kam. Dabei konnten bei einigen Geräten die Messdaten nicht mehr korrekt mit der Smartphone-App synchronisiert werden. Somit gelangten die Daten auch nicht mehr auf das online-Dashboard.

Betroffen waren insbesondere Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystemen. Bei dem Fehler handelt es sich um ein reines Software-Problem. Die Hardware ist nicht betroffen.

Der Hersteller Airthings hat angekündigt in den nächsten 1-2 Wochen eine neue Software (App) zur Verfügung zu stellen. Der Hersteller möchte darum seine Kunden bitten, sich noch einige Tage zu gedulden. Bitte aktualisieren Sie in den nächsten 1-2 Wochen Ihre Smartphone-Apps für alle Airthings Wave und Wave+-Geräte (Android und IOS). Einem reibungslosen Betrieb sollte dann nichts mehr im Wege stehen. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Radonshop-Team

Stand: 10.12.2018

2018-12-10 14:04:00

Immer mehr Zeitungen berichten über Radon Radon kennen nicht viele. Zumindest noch nicht! Denn immer Medien, wie kürzlich auch die  Donau Zeitung  berichten über Radon und die Gefahren,


25.01.2023

50 Beschäftigte der Grenzpolizei Selb im Landkreis Wunsiedel müssen vorübergehend ihr Dienstgebäude verlassen. Sie werden in einem früheren Dienstgebäude in Schirnding arbeiten müssen. Der Grund...


16.01.2023

Behördenchefin mahnt zur Vorbereitung auf nukleare Katastrophen – Krieg und AKW-Gefahren in den Fokus nehmen Inge Paulini, Präsidentin des Bundesamts für Strahlenschutz, hat vor dem Hintergrund


04.01.2023

Der Landkreis Goslar teilte mit, dass in zwölf von mehr als 300 untersuchten Klassenräumen erhöhte Radonwerte festgestellt wurden. Nach den Radon Messungen kam heraus, dass Klassenzimmer in der...


17.12.2022
Passwort vergessen